FAQ zu Electronic Manufacturing Services

Häufige Fragen rund um das Thema EMS

Was ist eine Pick and Place Liste? 

Eine Pick and Place Liste benötigen wir für für die Erstellung von Angeboten, Bestückungsprogrammen und Prüfprogrammen für die optische Inspektion. Es handelt sich im Allgemeinen um eine Textdatei, die mindestens folgende Informationen enthalten muß:

  • Bauteilname (Reference Designator)
  • x,y Koordinaten in mm oder mil
  • Rotation
  • Baugröße
  • Bauteilwert oder Herstellerartikelnummer

Diese Listen lassen sich aus allen CAD Programmen erzeugen. Für die Programme Altium, Orcad oder Eagle können wir dies für Sie erledigen.

Wie erstelle ich eine Pick and Place Liste in Eagle? 

In Eagle erstellen Sie eine Pick and Place Liste mit dem Befehl "Export Partlist". Diesen finden Sie im Menue Datei->Export->Partlist. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne ein ULP (User Language Program) zur Verfügung, welches eine besser einlesbare Pick and Place Liste erstellt. Sie können uns allerdings auch Ihr .brd File zur Verfügung stellen, wir erledigen dies dann für Sie.

Was ist eine Freigabe? 

Nach dem Einlesen Ihrer Bestückungsdaten in unsere Warenwirtschaft erhalten Sie von uns eine Freigabeliste. In dieser Liste finden Sie Ihre original Bestückungsdaten, sowie die von uns zugeordneten Artikelnummern und Hersteller bzw. Herstellerartikelnummern. Eventuel finden Sie in dieser Liste Anmerkungen oder Rückfragen. Diese sind deutlich farblich ( gelb ) hervorgehoben. Eventuell sind Bauteile in dieser Liste als "Beistellung" markiert. Diese sind dann vom Kunden zu liefern. Eine Bestückung durch uns erfolgt immer nach dieser Liste. Sie ist vom Kunden zu prüfen und gegenzuzeichnen.

Was sind Fiducials? 

Ein Fiducial ist eine Passmarke zur automatisierten Orientierung von Maschinen bei der Leiterplattenherstellung. Anhand der Fiducials können Bestückungsautomaten und AOI Systeme die Position einer Leiterplatte im Raum exakt erkennen. Hierdurch wird die Bestückungsgenauigkeit erhöht. Sind keine Passmarken vorhanden, so muß mit Ersatzpassmarken gearbeitet werden. Die können Leiterbahnzüge oder Löcher auf der Platine sein. Durch die Verwendung von Ersatzpassmarken kann sich die Bestückungsgenauigkeit verringern.

Mit welchem Layoutservice wird gearbeitet und welche Daten können eingelesen werden? 

Wir arbeiten mit Eagle, Orcad und Altium Designer. Alle Daten im Textformat und ODB+ Daten können eingelesen werden.

Was bedeutet EMS? 

Electronics Manufacturing Services (EMS) umfassen die gesamte Auftragsfertigung von elektronischen Baugruppen, Geräten und Systemen. Von der Entwicklung über die Leiterplattenbestückung bis hin zur Prüfung.

Welche Angaben werden für eine Fertigungsanfrage benötigt? 

Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können benötigen wir eine Pick and Place Liste sowie Gerberdaten. Sie können uns auch Daten im Eagle, Altium oder Orcad Format senden. Wir erstellen uns hieraus die Daten selbst.

Sind Kundenbeistellungen möglich? 

Ja. Kundenbeistellungen sind durchaus möglich. Bauteile müssen jedoch in maschinenbestückbarer Form vorliegen. Die Verwendung von Schüttgut für die automatische Bestückung ist nicht möglich.

Was ist AOI? 

AOI ist die Automatische Optische Inspektion von bestückten Leiterplatten. AOI Systeme bieten die Möglichkeit elektronische Baugruppen durch ein Kamerasystem zu inspizieren, Fehler zu finden und diese zu melden. Hierdurch wird eine konstante Prüfqualität erreicht.

Wie stehen Sie zu Conflict Minerals ? 

In enger Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten überwachen wir die Lieferkette hinsichtlich der Herkunft der verwendeten Rohmaterialien. Für die verwendeten Lote und Lotpasten haben wir die Erklärung der Hersteller, dass diese keine Conflict Minerals beinhalten.